Historie

1994 wurde um den Begründer Andreas Gessler der Bu-shi-Jitsu e.V. gegründet. Das Training fand zu erst in den Räumen der Regens Wagner Stiftung Zell statt. Hier wurde auch mit Bewohnern des Gehörlosenheimes trainiert.

 1996 zog die Schule nach Roth in die Halle des SC52 Roth, später TSG08 Roth, um. Hier wurde Thai/Kickboxen und Freefighting angeboten, wobei der Begriff Freefighting für das Bushi-Jitsu stand. Zu diesem Zeitpunkt stieg Günther Schmidtke zum Meister auf und wurde 1.Vorstand / Co-Trainer. Um die Jahrtausendwende machten einige Schüler große Fortschritte im Bereich des Kickboxen und es kam der Wunsch auf, ihre Fähigkeiten auf Turnieren unter Beweis zu stellen. Der Verein entschied sich deswegen einem Verband beizutreten; Zuerst bei der WKU, später dann bei der WKA. Es wurden zahlreiche Turniere mit Erfolg besucht und das Bushi-Jitsu aus Roth machte sich in Deutschland einen Namen. Das Jahr 2000 war das erfolgreichste, mit einem deutschen und zwei bayerischen Meistertiteln im Vollkontaktkickboxen. Unter anderem wurde die Schule von der WKA zur erfolgreichsten Kampfsportschule des Jahres gewählt. Nach der erfolgreichen Zeit gab es einen Umbruch. Einige der Turnierkämpfer haben nach ihren Erfolgen im Kickboxen aus verschiedenen Gründen mit dem aktiven Training aufgehört oder den Verein verlassen.

2002 wurde das Trainingssystem ganz auf das Bushi-Jitsu umgestellt. Aus diesem Schritt resultierend hat sich der Verein aus dem Kickboxen zurückgezogen und an keinen Turnieren mehr teilgenommen. Die Schule die das Bu-shi-Jitsu Freefighting System in Roth unterrichtete bekam nun den Namen: „Elite Nahkampfschule Bushi-Jitsu e.V. Roth/Mfr.“ Das Training wurde nun mehr in Richtung Militärischer Nahkampf gelenkt.

2003 wurde Günther Schmidtke der Großmeister-Titel verliehen.

2006 absolvierte Jens Müller die Prüfung zum 1.Dan und unterstützte Andreas Gessler anschließend als Co-Trainer.

2009 konnte mit Marcel Pöllet ein weiterer Schüler des Bushi-Jitsu seine Meisterprüfung erfolgreich bestehen.

2010 haben Andreas Gessler und Günther Schmidtke nach Jahrzehnten des aktiven Trainings beschlossen, sich aus dem Trainingsbetrieb zurückzuziehen und das Zepter an die nächste Generation weiter zu geben. Jens Müller und Marcel Pöllet wurden vom Verein zum neuen Vorstand gewählt.

2011 haben sie das Training übernommen. Dies war ein weiterer großer Umbruch in der nun schon seit 17 Jahren bestehenden Geschichte des Vereines. Mit einer kleinen aber bekannten Gruppe begannen die beiden mit dem Training und schnell wurden sie zu einem gut eingespielten Trainer Duo. Da militärischer Nahkampf jedoch für die meisten nur schwer umzusetzen ist, trafen sie die Entscheidung Bushi-Jitsu in seiner heutigen Form als ziviles Selbstverteidigungssystem zu praktizieren, gemäß dem Motto: „Back to the roots“. Der Name „Elite Nahkampfschule“ wurde ad acta gelegt und die beiden konzentrieren sich nun auf die effektive Selbstverteidigung.

2013 Marcel Pöllet hat aus persönlichen Gründen den Verein verlassen. Nach 17 Jahren Training in den Hallen des (mittlerweile) TSG 08 Roth hat dies ein Ende gefunden.

2014 20 Jahre Bushi-Jitsu e.V. Leider gibt es momentan kein regelmäßiges Training. Der Verein ist aber bemüht hier eine Änderung zu erwirken.